We are in a book!

Mo Willems, Hyperion Books for Children, 9,49 Euro

20180227_124257.jpg

Wenn ich dieses Buch aufschlage, muss ich jedes Mal ein Tränchen verdrücken, so sehr berührt es mich. Und zwar hat es hier jemand geschafft, ein Problem, mit dem ich mich jahrelang herumgeschlagen habe, simpel, kindgerecht und trotzdem wunderschön in eine Bildergeschichte zu packen: Es ist eine Endlosschleife. (Und Endlosschleifen rühren mich sowieso schon, deshalb hab ich darüber promoviert.)

Wenn man das Buch aufschlägt, erfüllt sich eine Prophezeiung, die am Ende der Geschichte gemacht wird. Bis dahin lesen wir Selbstreferenz und Metafiktion at their best:

Der Elefant Gerald und Piggie entdecken, dass sie in einem Buch stecken. Und gelesen werden. Und dass die Leserin macht, was sie wollen (z.B. das Wort „Banane“ vorlesen).

20180227_124230.jpg

Und dass das Buch irgendwann aufhört. Und dann kämpfen sie für ihre Unsterblichkeit. Und die Leserin muss sie retten. Und das tut sie natürlich. Und der Elefant und Piggie entdecken, dass sie in einem Buch stecken. Und gelesen werden. Und dass die Leserin macht, was sie wollen. Und dass das Buch irgendwann aufhört.

20180227_124158.jpg

Und dann kämpfen sie für ihre Unsterblichkeit. Und die Leserin muss sie retten. Und das tut sie natürlich. Und der Elefant und Piggie entdecken, dass sie gelesen werden…

Ich habe die Vermutung, dass Kinderbücher häufiger metafiktional sind als Bücher für Erwachsene, weil Kinder das Als-Ob so besser lernen. Aber so schön wie hier wird es selten umgesetzt. Ein fantastisches Buch für den Erwerb von Fiktionskompetenz, Bibliophilie, über existentielle Fragen und Unsterblichkeit und für die ersten Transzendenzerfahrungen. Ein Buch über das Lesen – und Gelesenwerden!

„Ages 4-8“ steht hinten drauf. Aber ich glaube, das geht schon lange vorher. (Oder nie, das kann natürlich auch passieren. Es gibt ja Leute, die hassen sowas, weil ihnen schlecht wird davon.)

Die Patatina ist wahrscheinlich noch zu klein dafür, aber da sie jetzt „Banane“ (damba) sagen kann, lesen wir es vielleicht nachher mal?

 

 

 

Fun Fact: Wer auf literarische strange loops steht, kann meine Diss hier kaufen (nur noch 1 Stück auf Lager, wtf!)

5 Gedanken zu “We are in a book!

    1. Sie hat nicht ganz bis zum Schluss durchgehalten, aber laut und deutlich „damba“ gesagt.
      Es gibt tatsächlich inzwischen eine Übersetzung: „Das Buch über uns“, 2015 bei Klett erschienen, kostet 11 Euro.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s