Kita-Rezension: WAS IST WAS – Hafen

Wie die Kita meiner Tochter mit Büchern umgeht, fand ich so interessant, dass ich dem hier auch Raum schaffen wollte. Wenn ich morgens reinkomme, sitzt häufig eine Erzieherin irgendwo mit einer Traube Kindern und liest vor. Mittwochs ist Büchertag, da sollen alle Kinder ein Buch mitbringen, was dann gemeinsam gelesen wird.

Ich habe in einer anderen Kita ordentlich gestaunt, als die Erzieherin sagte: „Ach, Büchertag? Den haben wir hier jeden Tag!“ Bis ich deren Bücher gesehen habe: total zerfleddert. Die Erzieherinnen bei uns achten sehr darauf, dass Bücher sorgsam behandelt werden. Bücher sind wertvoll. Sie aufgeschlagen herumliegen zu lassen oder gar darauf herumzulaufen, wird als großer Frevel betrachtet. Die meisten Bücher stehen nicht montessori-mäßig für alle erreichbar in Greifhöhe, sondern sind gut sichtbar auf Bilderleisten an der Wand angebracht. Was bedeutet, dass schon vor dem Lesen über das Buch gesprochen werden muss.

Neue Buchanschaffungen werden groß gefeiert, weil das Kita-Budget nicht so viel Spielraum lässt. (Wir sind ja froh, das wir überhaupt einen Kitaplatz haben! Und Erzieher*innen! Aber auch noch Bücher in der Kita, Luxus!) Deshalb sollen sie ja auch nicht kaputt gehen. Übrigens versteht niemand von uns, warum Kitas keinerlei Vergünstigungen beim Bücherkauf bekommen. Wenn ich daran denke, wie die Patatina sich gefreut hat, als sie entdeckt hat, dass wir den Maulwurf mit der Kacke auf dem Kopf auch zuhause haben…

Und da kommt Bibliofiglia.com ins Spiel: Ich eröffne hier eine neue Rubrik, die Kita-Rezensionen. Darin soll meine Meinung mal überhaupt keine Rolle spielen (krasse Challenge für mich), sondern die der Kinder in der Kita meiner Tochter und deren Erzieherinnen.

Den Anfang macht „WAS IST WAS Junior Band 27: Hafen“. Die Bezugserzieherin meiner Tochter träumt davon, die komplette Reihe „Was ist was“ zu besitzen, deshalb hab ich da mal zuerst angefragt, und gleich aufgemerkt wegen der Altersangabe: ab 4. In der Gruppe ist das älteste Kind 3.

Und: Die WAS IST WAS Bücher sind in der Geschichte der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur wirklich wichtig. 1961 sind mit ihnen die ersten Sachbücher für Kinder auf deutsch erschienen. Der Verleger Ragnar Tesloff hatte 2 Jahre zuvor in den USA die Reihe HOW AND WHY entdeckt und dann „importiert“. Die Junior-Bände gibt es erst seit 2007, und seit 2016 gibt es sogar eine Kindergarten-Reihe. Die hätte ich ja eher in der Kita erwartet, und das ist dann auch meine erste Frage gewesen: Warum missachten sie in unserer Kita denn so rigoros die Altersangaben?

Das liegt erstens daran, dass das Format der Junior-Bände besser ist als das der Kindergarten-Reihe: Die Seiten sind größer. Und die Erzieherin gibt zweitens lieber immer ein bisschen mehr Input, als die Kinder zu langweilen. Das Hafen-Buch kommt in der Gruppe (1-3 Jahre) super an, weil fast alle Kinder (wirklich alle) diese wahnwitzige Fahrzeugbegeisterung hegen. Die Erzieherinnen mögen es auch sehr, weil es neu ist („Neu ist immer gut!“) und weil sie mit den Sachbüchern auch immer noch etwas lernen.

Auf meine Nachfrage (Was denn?) wird mit großer Freude die Seite mit den Containern aufgeschlagen. Voll verrückt, was da alles drin ist! Wie alle Bücher aus der Reihe hat dieses auch sehr viele Entdeckerklappen, mit denen man ins Innere der Schiffe sehen kann. Hinter einer Klappe verbirgt sich zum Beispiel ein Taucher, der zu einem heruntergefallenen Ölfass taucht.

I_978-3-7886-2221-3_2

Als ich während der Vesper Fragen zum Buch stelle, entwickelt sich schnell ein Gespräch: „Da ist ein Mann ins Wasser gefallen!“ – „Auf der letzten Seite!“ – „Ja stimmt! Auweia!“ – „Und der da rettet den!“- „Hm, ist das wirklich ein Mann?“ und los geht es mit der Diskussion über Geschlechtsattribute. Ist das jetzt ein Hut, der Mann also eine Oma, oder nicht? Gehört der Opa daneben zu ihr oder ihm? Und dann kann ich nicht mehr so richtig aufpassen, weil ich bei den Erzieherinnen nachfragen muss, wie sie das so machen mit Geschlechtsstereotypen, und frage nach dieser Broschüre, um die es in Berlin viel Streit gab. Und erfahre: In unserer Kita werden Jungs sogar vor ihren Vätern verteidigt, wenn sie Kleider tragen, find ich super.

Aber zurück zum Hafen-Buch: Wegen der vielen Klappen, die schnell kaputt gehen können, und weil es neu und wertvoll ist, steht dieses Buch weit oben und muss auf Initiative der Kinder heruntergeholt werden. Wie von Was-ist-was-Fans nicht anders zu erwarten, sind alle begeistert davon und haben viel Detailwissen (über Häfen, Schiffe, Container, Schmuggler, Taucher, Kreuzfahrten etcpp) und Weltwissen (z.B. über Geschlechterrollen) angehäuft, aber viel wichtiger: literarische Kommunikation gepflegt. Und darauf kommt es ja am meisten an.

 

978-3-7886-2221-3_0

Was ist was Junior Band 27: Hafen

Von Christina Braun und Tatjana Marti, illustriert von Dirk Hennig

ca. 13 Euro

 

Fun Fact:

Was die Patatina mit dem Buch gelernt hat, findet man hier.

Ein Gedanke zu “Kita-Rezension: WAS IST WAS – Hafen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s