Fragen fragen

Wir erleben hier aktuell eine ganz besondere Situation im Spracherwerb: Die Patatina lernt das Fragen. Und Antworten. Und das führt mir mein eigenes beklopptes Frageverhalten vor Augen. Ich frage nämlich immer so:

„Willst du was essen?“ – „Ja.“ – „Ja, was denn?“

„Weißt du, wo Deine Schuhe sind?“ – „Ja.“ – „Ja, wo denn?“

„Weißt du noch, wo wir hingehen?“ – „Ja.“ – „Ja, wohin denn?“

„Wollen wir was spielen?“ – „Ja.“ – „Was denn?“

Eigentlich will ich ihr eine offene Frage (mit W-Wort) stellen, mache dann aber eine geschlossene draus (Weißt du, willst du). Auf offene Fragen kann man sehr viel antworten, geschlossene Fragen beantwortet man mit Ja oder Nein. Wenn ich also mein Kind zum Sprechen animieren will, sind geschlossene Fragen NICHT das Mittel der Wahl. Meine Tochter lernt ja erst, wie Kommunikation funktioniert, und antwortet also völlig richtig nur mit Ja oder Nein, obwohl ich ja was anderes von ihr will. Mein Fehler! Wann sie sich das wohl abgewöhnt und einfach antwortet?

In der Schule beobachte ich auch allerorts pädagogisch gut gemeinte geschlossene Fragen, die leider dafür sorgen, dass die Schüler wenig sprechen und noch weniger selbst denken. Wenn „Ja“ falsch war, bleibt ja nur noch „Nein“ übrig, und die Erkenntnis ist gleich null. Leider braucht man viel Zeit für offene Fragen im Unterricht und kann damit weniger lenken. Wer zum Denken anregen will, sollte aber offene Fragen stellen. Und sind Suggestivfragen nicht auch ein bisschen unverschämt?

Deshalb war ich wirklich enttäuscht, dass Jostein Gaarders „Fragen fragen“ hinter dem vielversprechenden Titel so viele geschlossene Fragen stellt. Da können die noch so philosophisch sein, sie schließen grammatisch alles aus, was über Ja oder Nein hinausgeht. (Die geschlossenen Fragen haben allerdings in der Philosophie eine lange Tradition.) Von 49 Fragen sind in „Fragen fragen“ nur 21 offen und erlauben also individuelle Antworten. Die anderen sind geschlossen oder Entweder-oder-Fragen. Sie erlauben trotzdem keine Antwort mit Ja oder Nein, das ist der Clou daran.

Denn es geht wirklich ums Ganze: Woher kommt die Welt, das war ja schon immer Thema bei Gaarder, wie will ich leben, was ist ein guter Freund, wieso kann ich sprechen?

Das Buch liegt hier seit ein paar Monaten zum Rezensieren, ich wollte es vielleicht im Unterricht einsetzen, aber die Patatina will es auch ständig lesen. Heißt, die Bilder ansehen. Ich musste es jetzt wegräumen, weil ich es nicht ertrage. Aber nicht wegen der Fragesache. Sondern wegen der Bildergeschichte.

Die ist so traurig, ich muss jedesmal weinen. Die Illustrationen von Akin Düzakin erzählen von Tod und Trauer, von katastrophalem Verlust und Identitätssuche. Ein kleiner Junge geht alleine nachts in einen Wald. Er vermisst seinen Zwilling. Was hat er mit seinem Leben vor?

Meine Tochter sieht einen Jungen, einen Hund, eine Leiter, einen Zauberer, ein Boot. Sie hat keine Vorstellung von der Einsamkeit, dem Verlust und dem Schmerz. Aber die wird sie eines Tages haben, und wenn ich nicht schon wegen der Geschichte weinen musste, wird mir spätestens angst und bange, wenn mir klar wird, dass ich sie davor nicht beschützen kann. Hoffentlich dauert es noch sehr, sehr lange, bis sie diese Geschichte wirklich verstehen kann.

Also, ein wichtiges Buch, aber es steht jetzt mal eine Weile oben im Regal, und wer es wie, wann, warum, wozu, weshalb wieder darunter holt, will ich gar nicht wissen.

 

fragenfragenGaarder
Bildquelle: Hanser Verlag

Jostein Gaarder: Fragen fragen. Illustriert von Akin Düzakin. Hanser, 2012.

Fun Fact:

Andersrum ist unsere Fragesituation auch interessant: „Wo mein Buch?“, weinte sie gestern völlig verzweifelt. „Woooo mein Buuuuuuch?“ – „Welches denn?“ – „Meeeeiiiiiins!!!“

2 Gedanken zu “Fragen fragen

  1. Hach, dein Blog ist sooo süß und erinnert mich irgendwie ein wenig an meine Praktikumszeit als Erzieherin 😅 Besonders dieses Buch finde ich interessant, da ich leider null mit Kindern zu tun habe, werde ich all diese Bücher erstmal nicht lesen, trotzdem finde ich sie richtig süß 🙈
    Dein Blog gefällt mir außerdem auch richtig gut💝
    Liebe Grüße
    Riri

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s